Chronik - Rückblick auf vergangene Veranstaltungen und Projekte


Nachtwächterführung des Geländeteams in Schwäbisch Hall

Wer gemeinsam den Sommer über im Hofgarten und in der Cappelaue Blumenbeete pflegt und neue Pflanzen ausbringt, kann auch etwas für die Kameradschaft und den Zusammenhalt tun, dachte sich das Geländeteam.

Gemeinsam fuhren wir Ende November nach Schwäbisch Hall, um eine Nachtwächterführung zu erleben. Nachtwächter Thomas Maier, führte uns humorvoll und mit witzigen Anekdoten garniert durch die nächtliche Altstadt von Schwäbisch Hall. Er erklärte uns z. B.  warum am Eingang der Michelskirche senkrecht verlaufende Kratzspuren zu sehen sind und warum an manchen älteren Gebäuden die oberen Stockwerke weiter in die Straßen ragen. Durch seine guten Kontakte zur Haller Altstadtbevölkerung konnte er manchen Anwohner überreden, dass dieser die Hausbeleuchtung einschaltete und wir die wunderschönen alten Holzbalkendecken mit den Gemälden zumindest von außen betrachten konnten. Wir bekamen durch die Führung Einblicke in das Leben in der mittelalterlichen Altstadt mit ihren stattlichen Häusern, die sich die Haller Bürger durch ihren Salzhandel leisten konnten.

Die ca. 2stündige nächtliche Wanderung durch Schwäbisch Hall beendeten wir bei einem gemütlichen Abendessen in einer Haller Gaststätte. 


Erfolg für den Freundeskreis beim Spendenwettbewerb der Sparkasse Hohenlohekreis

Zwei glückliche Gesichter bei der Scheckübergabe
Zwei glückliche Gesichter bei der Scheckübergabe

Beim Spendenwettbewerb der Sparkasse Hohenlohekreis erzielte der Freundeskreis Landesgartenschau 2016 e.V. in der Kategorie ÖFFENTLICHE EINRICHTUNGEN den 1. Platz mit 21169 Stimmen und 5621 Stimmen Vorsprung auf den 2. Platz.  

Petra Lang und Heike Roll konnten den auf 2500€ lautenden Scheck entgegennehmen. 

Wir danken allen Freundinnen und Freunden, die sich für die gemeinsame Sache im Wettbewerb engagiert haben und so den Erfolg erst möglich gemacht haben. 

..........................

Die Sparkasse Hohenlohekreis schrieb zum Ergebnis des Wettbewerbs:

ALLE VEREINE SIND GEWINNER. UNSER SPENDENWETTBEWERB.

Die Gewinner unseres Jubiläums-Spendenwettbewerbs stehen fest. Wir als Sparkasse haben uns entschieden, die Spendensumme auf insgesamt 148.500 Euro zu erhöhen und damit allen teilnehmenden Vereinen aus der Region eine Spendensumme von mindestens 500 Euro für ihr eingereichtes Projekt zu Gute kommen zu lassen. Wir freuen uns sehr über die Teilnahme aller 127 Vereine und wir sind uns sicher, dass die eingereichten Projekte und ihre erfolgreiche Umsetzung unsere Region noch lebenswerter machen.


LImesheckenfest 2018

Das diesjährige Limesheckenfest war ein voller Erfolg.

weitere Bilder hier

weitere Bilder (Claus Bernhold, Petra Lang) hier


Zum gmiadlich nouhocka

auf echt Hohenlohisch steht auf der Holztafel, die oberhalb der Bänke an der Scheune in der Cappelaue angebracht ist. Die neuen großzügig bemessenen Sitzgelegenheiten mit den dazu passenden Tischen aus der Werkstatt von Holzland Megerle wurden in den vergangenen Wochen schon ausgiebig genutzt. Dies war und ist auch das Ziel des sommerlichen Projekts des Freundeskreis Landesgartenschau 2016 e.V. das mit generöser Unterstützung der Raiffeisenbank Bretzfeld-Neuenstein eG, von 3Z - DIE ZAHNÄRZTE, von Holzland Megerle und der Großen Kreisstadt Öhringen in einem Gesamtwert von rd. 7000 € entstanden ist.


Freundeskreis Landesgartenschau 2016 e.V. feiert Freundefest

Bei den tropischen Temperaturen war es eigentlich nicht zu erwarten, aber es war die traumhafte Zahl von rd.150 Mitgliedern des Freundeskreises Landesgartenschau 2016 e.V., die sich in ihren blauen Shirts rund um die Hohenloher Scheune zum alljährlichen „Freundefest“ versammelt hatten.

In seinen Begrüßungsworten ließ Vorsitzender Roland Windeck noch einmal die zurückliegenden vielfältigen Aktivitäten und Aktionen der einzelnen Gruppen revuepassieren. Neben dem Dank an die Mitglieder galt seine Anerkennung auch verschiedenen Sponsoren, die dem Verein nicht nur mit Rat, sondern auch mit zweckgebundener finanzieller Unterstützung geholfen haben.

Als unvermittelt erschienener Gast bedankte sich Reiner Bremm aus der Sicht des Stadtbaumeisters der Großen Kreisstadt bei den Mitgliedern des Freundeskreises für die Fülle ehrenamtlich engagierter Arbeit, die den Erhalt der verschiedenen, von der Landesgartenschau gebliebenen Anlagen erst möglich machen. Ausdrücklich zitierte Bremm den ausscheidenden Geschäftsführer der Laga GmbH, Erich Herrmann, der anlässlich seiner Schlussbilanz dem Freundeskreis einen hochgradigen Anteil am Erfolg der Landesgartenschau zugesprochen hat. 

Gute Laune und viele ausgedehnte Gespräche kennzeichneten dann den weiteren Verlauf des Treffens, das sich bei erfrischenden Getränken und Grillwurst bis in die späten Abendstunden ausdehnte. 

Einige Gäste nahmen spontan Gelegenheit, dem Freundeskreis als Mitglieder beizutreten, sodass die Mitgliederzahl jetzt auf 303 angewachsen ist.

Bildergalerie hier



Bankbesitz in der Cappelaue

Die "Hohenloher Scheune" hat jetzt eine Ergänzung erfahren: Eine massive Bank mit zwei Tischen und Sonnenschutz lädt zum Verweilen ein.

Das Projekt des Freundeskreises wurde unterstützt von der Raiffeisenbank Bretzfeld-Neuenstein eG, von Holzland-Megerle, von 3Z - Die Zahnärzte und der Großen Kreisstadt Öhringen.

weitere Bilder hier


Alexander Liedtke schrieb über den Freundeskreis in der Zeitschrift der Bürgerinitiative pro Region Heilbronn-Franken e.V.


Grossen Anklang fand der Informationsstand des Freundeskreises anlässlich der Öhringer Wirtschaftsmesse am 5. + 6. Juni 2018. Wir konnten eine Vielzahl von Besuchern über die interessante ehrenamtliche Arbeit der Freundinnen und Freunde informieren.


Den Tag der "Offenen Gärten" nutzte der Freundeskreis, um die beiden von den ehrenamtlichen Helfern betreuten Anlagen in der Cappelaue, den BAG-Garten und den Scheunengarten der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Ein zweites Mal besteht am 10. Juni 2018 die Möglichkeit, die Gärten unter fachkundiger Anleitung zu besuchen.

Die „Hohenloher Zeitung" berichtete ausführlich. (s. Download unten)

Download
Die „Hohenloher Zeitung" berichtet am 28.5.2018 über die Aktion "Offene Gärten"
„Hohenloher Zeitung%22 vom 28.5.2018 .pd
Adobe Acrobat Dokument 643.1 KB

Text und Bilder aus einer Pressemitteilung der Großen Kreisstadt Öhringen

 

Überdimensionales „Wiesengemälde“ am Limes

Spektakuläre Aktion in der Öhringer Cappelaue als Beitrag für die BUGA HN geplant

Ein Testlauf soll es sein und es ist von Beginn an ein spektakuläres Projekt: Das Wiesengemälde am Welterbe Limes in der Öhringer Cappelaue.

 

„Einen größeren Wachtturm gibt es derzeit am Limes vermutlich nicht“, freut sich Hans Stauber, der mit einem Gärtnerteam vom Baubetriebshof Öhringen das bislang einmalige Projekt am Limes fachlich unterstützt hat. Er war es auch, der den verständnisvollen Pächter der Wiese informiert und rasch vom Nutzen des Projekts überzeugt hatte.

Fast 40m hoch und 45m breit erstreckt sich das Motiv auf der Hangfläche nahe der Hohenloher Scheune in der Cappelaue. Das Dach des Wachtturms leuchtet weit sichtbar in rotem Vlies.

„Geplant war zunächst, dass wir ein Motiv in die Wiese mähen aber das Auslegen von Gärtnervlies ist besser und auch viel länger sichtbar“, berichtet die Cappeler Grafik-Designerin Dorit Bremm. Sie hatte die Entwürfe des Wachtturms erstellt, die Flächen berechnet und ihre Erfahrungen aus einem früheren Studienprojekt im Landkreis Schwäbisch Hall einfließen lassen.

Beim „Malen“ des Wiesengemäldes und damit beim Auslegen sowie Zuschneiden der Vlies-Bahnen halfen sechs engagierte Mitglieder des Freundeskreises Landesgartenschau 2016 e.V. tatkräftig mit. „Eine kurze Rundmail hat gereicht und nach wenigen Stunden hatten wir bereits ein Team zusammen“, freut sich Günter Reustlen vom vielfältig aktiven Freundeskreis.

Die Stabsstelle für Stadtmanagement im Rathaus und die Limes-Cicerones hatten ebenfalls im Vorfeld vielfältige Projektarbeit geleistet und vor Ort mitgeholfen, die Vliesbahnen mit Bodenankern auf die Wiese zu bringen.

„Mehr als 1.000 m2 Gärtnervlies zeigen deutlich, dass Öhringen und Hohenlohe weiterblühen und vielleicht gelingt es uns, dass wir im nächsten Jahr weitere Motive entlang des Limes platzieren – dies wäre dann ein schöner Außenbeitrag für die BUGA 2019 in Heilbronn“, schaut Limes-Cicerona Doris Köhler bereits in die Zukunft.

Das Wiesenmotiv prangt auch noch über die Ostertage auf der Hangwiese nahe der Hohenloher Scheune und wirbt deutlich sichtbar für das UNESCO Welterbe. 

 

weitere Bilder hier


Sehr gut besucht war das traditionelle Treffen am Gründonnerstag im Hofgarten. Selbstgebackenes, Selbstgekochtes, Selbstmitgebrachtes trugen zum gemütlichen frühlingshaften Zusammensein als Vorbereitung auf die kommenden Arbeitseinsätze bei. 



Aktive des Freundeskreises betrieben mit hausfraulicher Erfahrung und unter fachkundiger Anleitung die Weihnachtsbäckerei während des Öhringer Weihnachtsmarktes


Der Weihnachtsmann kam ganz schön in Schwung, als immer mehr Kinder die Weihnachtsgeschichten hören wollten. 

Erst um 17.00 Uhr kam er in einer kleinen Pause dazu, mit einem guten Glühwein seine trockene Kehle zu ölen. 3 Std. vorlesen und kein bisschen müde - weil aufmerksame Kinder zuhören.


WIE TIEF GRÄBT EIGENTLICH EIN REGENWURM..?

Dies war nicht das Hauptthema, aber immerhin eine interessierende Frage bei einem Gartenseminar des Freundeskreises der Landesgartenschau 2016 e.V. Petra Lang, stellv. Vorsitzende der Gartenschaufreunde hatte in Zusammenarbeit mit der Firma Oscorna aus Wüstenrot-Neuhütten und der BAG-Niederlassung Öhringen diese praxisnahe Veranstaltung organisiert, vorbereitet, in die „Wengerter-Scheune“ in der Cappelaue eingeladen und viele kamen.

Biologisch gärtnern: Gesundes, schmackhaftes Obst und Gemüse und prächtige Blumenbeete, lautete das Thema. Interessierte Referent Karsten Ratz, selbst erfahrener Gärtnermeister, sprach über die richtige Pflege des Gartens, die Vorbeugung vor Krankheiten, Vor-und Nachteile von Mischkulturen und natürlich auch über die Gesunderhaltung des Bodens und die natürliche Pflanzenernährung.

Voll des Lobes waren Referent und Teilnehmer bei den praktischen Übungen im sog. BAG-Garten, der seit kurzem in der Obhut des Freundeskreises steht. Anhand der vorhandenen Bepflanzung und der geglückten Kombination von bäuerlichem Nutz- und Ziergarten wurde deutlich, wie es richtiggemacht wird. 

Viele Fragen aus dem Zuhörerkreis vom Mitgliedern und anderen Gartenfreunden der Region rundeten die gelungene Veranstaltung ab.


So schön, bunt und artenreich soll der Scheunengarten dank der fleißigen Hände unserer Freunde aus dem Team von Wolfgang Eschenweck auch im nächsten Jahr wieder erstrahlen. Danke!


Sommerfest Freundeskreis der Landesgartenschau 2016 e.V.

Dank an ehrenamtliche Helfer

Nachdem das Wetter sich einsichtig zeigte, stand einem gemütlichen Beisammensein des Freundeskreises nichts im Wege.

Weit über hundert aktive Mitglieder konnte Vorsitzender Roland Windeck rund um den BAG-Garten und die „Wengerter-Scheune“ begrüßen. Unter ihnen Dr. Wolfgang Eißen, den Leiter des Landwirtschaftsamtes, Harald Bischoff, Abteilungsleiter der BAG aus Schwäbisch Hall, sowie Hans Kircher, Vorstandsvorsitzender Raiffeisenbank Bretzfeld-Neuenstein eG, der als Überraschungsgeschenk zur weiteren Förderung der ehrenamtlichen Arbeit einen Scheck über 1000 € mitgebracht hatte.

Mit Beifall begrüßt wurde auch Oberbürgermeister a.D. Jochen K. Kübler als Initiator des Freundeskreises, der „wohl größten Bürgerbewegung in der Stadtgeschichte“, wie die „Hohenloher Zeitung“ einmal schrieb.

Vorsitzender Windeck zog zu Beginn eine Bilanz der nunmehr gut halbjährigen Aktivitäten des eingetragenen Vereins. Er erinnerte u.a. an die Eins­ätze beim Stadtlauf, beim Genießerdorf, an die Rekultivierung von BAG-Garten und Landwirtschaftsgarten, an die Pflege der Apfel- und Birnbaumanlage in der Cappelaue, die Betreuung des Tiergeheges und die Tätigkeit des „Geländepflegeteams“ sowie der Gästeführer.


Der Einsatz des Freundeskreis der Landesgartenschau 2016 e.V. beim "Öhringer Genießerdorf" fand am Sonntag einen Höhepunkt am Stand der "Dekogruppe". Mitglieder des Freundeskreises hatten dort die in liebevoller Kleinarbeit angefertigten Mosaikarbeiten zum Verkauf angeboten und erlebten dort nun den eigens arrangierten Auftritt der "Barockgruppe", einer weiteren Vereinigung innerhalb des Freundeskreises, die in historischen Gewändern bei verschiedenen Aktionen und Veranstaltungen auftritt. Der Dank galt bei dieser ausgewählten Gelegenheit der Sparkasse Hohenlohekreis und insbesondere deren kürzlich ausgeschiedenem Vorsitzenden des Vorstandes, Werner Gassert, für die Unterstützung bei der Beschaffung der farbenprächtigen Kostüme.

Fröhliche Gesichter sah man auch bei den zahlreichen Freundinnen und Freunden, die ehrenamtlich bei den Einlasskontrollen der 4-tägigen Veranstaltung mitgewirkt oder als Gästeführer den Hofgarten und die Stadt gezeigt haben.


Freundeskreis im Tiergehege

Dank Uli Läpple und seiner Helferinnen und Helfer ist das Tiergehege im Öhringer Hofgarten jetzt bei schönem Wetter an Wochenenden wieder zugänglich.


Es tut sich was im BAG-Garten

Nachdem fleißige Hände von Alt und Jung pflegenderweise tätig waren, wurden jetzt unter Mithilfe der Fa. Holzland-Megerle zwei "Laga-Bänke" (Hersteller Schreinerei Walter, Pfedelbach) aufgestellt. Diese Bänke hatten beim Laga-Wettbewerb den 1.Platz in der Profi-Kategorie erzielt und laden nun im BAG-Garten zum Verweilen ein.

...aus allem machen die ein Fest

sagte mit fröhlichem Unterton ein zufällig vorbeigehendes Paar.

Recht hatten Sie, denn das „Pflegepersonal“ des BAG-Gartens im ehemaligen Lagagelände hatte sich zur ersten Kartoffelernte des liebevoll betreuten Landstücks zusammengefunden. Reichlicher als erwartet fiel das Ergebnis aus: Schließlich waren es zwei fast volle Eimer.

Verpackt in Alufolie und im schnell entfachten Holzfeuer gegart, dazu frisch gegrillte Wurst, und das verdiente Vesper konnte beginnen. Lohn für viel Mühe der Ehrenamtlichen aus dem Freundeskreis der Landesgartenschau 2016. Neben Kartoffeln waren von den Hobbygärtnern Kohlrabi, Rote Beete, Zucchini und Möhren angebaut worden.

Der Blumenteil des Gartens in der Cappelaue zeigte sich dieser Tage nochmals in voller Pracht und von seinen schönsten Seiten.                                


Freundeskreis aktiv beim Öhringer Stadtlauf

An der Vorbereitung und Durchführung des 24. Öhringer Stadtlaufs hat sich der Freundeskreises der Landesgartenschau aktiv beteiligt. Zur Unterstützung dieser traditionellen Veranstaltung der TSG Öhringen haben sich im Vorfeld zahlreiche Mitglieder mit dem Organisator Armin Federolf zu einer vorbereitenden Besprechung im Otto-Meister-Stadion getroffen und die diversen Strecken in Form eines Abendspaziergangs abgelaufen.


LAGA-Freundeskreis übernimmt BAG-Garten

Ein sehr schönes Stück Landesgartenschau 2016 bleibt am Öhringer Cappelrain erhalten: Kürzlich erfolgte die Übergabe des BAG-Gartens an eine Projektgruppe des Freundeskreises der Landesgartenschau 2016 e.V., in der Gerda Maessen als Ansprechpartnerin mit einigen Mitwirkenden um Pflege und Erhalt dieses typischen Bauerngartens als Verbindung von Gemüse- mit Ziergarten tätig ist. 

 

Harald Bischoff, Abteilungsleiter der BAG aus Schwäbisch Hall, beschrieb die Entstehung der Anlage, die eigens für die Landesgartenschau in Öhringen konzipiert und gestaltet wurde. Im Beisein des örtlichen BAG-Marktleiters Matthias Weidner und der Mitarbeiterinnen Andrea Göpfert sowie Renate Wahl sagte Bischoff die weitere Unterstützung zu und überreichte als Überraschungsgeschenk einen Rosenbogen, der alsbald seinen festen Platz innerhalb der Anlage finden soll. 

Dass es sich bei dem BAG-Garten um ein auf Dauer angelegtes Projekt handelt, belegt u.a. die Tatsache, dass der Freundeskreis dort bereits eine in die Umgebung passende Hütte als Sonderanfertigung der Fa. Holzland Megerle, Cappel, und zwei zum Verweilen einladende Bänke aufgestellt hat.  Die Gartenhütte wurde mit einer Spende der Raiffeisenbank Bretzfeld-Neuenstein eG gebaut, um die sich der Gründer des Freundeskreises der Landesgartenschau 2016 e.V., Jochen K. Kübler, bemüht hatte. Die Bänke der Pfedelbacher Schreinerei Walter stammen aus einem früheren Gestaltungswettbewerb der LAGA.

Bei der Übergabe bekräftigte auch der Öhringer Oberbürgermeister Thilo Michler - verbunden mit dem Dank an die Spender -, dass die Große Kreisstadt das finanzielle und ehrenamtliche Engagement von Wirtschaft und Bürgerschaft außerordentlich begrüßt und zu schätzen weiß. Er unterstrich dies mit dem Hinweis, dass die betroffenen Geländeteile seitens der Stadt vorerst bis zum Jahre 2031 gepachtet worden sind. Auf absehbare Zeit ist also der Bestand dieses schönen Geländeteils in Cappel gesichert.

Aktuell wurde bekannt, dass der Freundeskreis der Landesgartenschau 2016 e.V. eine weitere Gruppe ins Leben gerufen hat, die sich um die Pflege des hinter der „Hohenloher Scheune“ gelegenen Landwirtschafts- und Staudengartens kümmern wird.


Die Freunde riefen und ganz, ganz viele kamen...

Bildergalerie hier

Freundeskreis der Landesgartenschau 2016 trifft sich Gründonnerstag im Hofgarten

Fast genau ein Jahr ist es her, dass zum ersten Mal die Freundinnen und Freunde des auf Anregung des früheren Öhringer Oberbürgermeisters, Jochen K. Kübler, im April 2016 zum ersten Mal in offiziellen Funktionen auf dem Gelände der Landesgartenschau unterwegs waren.

Erinnerungen daran und die Begegnung mit vielen bekannten Gesichtern standen im Mittelpunkt eines zwanglosen Treffens im sog. Generationengarten. Auch das Wetter spielte mit, fast 70 Mitglieder hatten ihre grünen Jacken wieder hervorgeholt und tauschten Erfahrungen und Erlebnisse aus. Über die Arbeit im BAG-Garten und in der Obstplantage in der Cappelaue, aus der Deko-Gruppe und dem Geländeteam wurde ebenso berichtet, wie von den Absichten künftiger Geländeführer. Planungen und der Ausblick auf die kommenden Projekte wie Stadtlauf und Genießerdorf waren ebenso Thema der Gespräche. Man war sich einig, dass ein solcher „grüner Donnerstag“ wiederholt werden soll.


Freunde aktiv bei der Baumpflege in Cappel

Diese schöne Apfel- und Birnbaumanlage in der Cappelaue kann dank des Einsatzes des  Freundeskreises der Landesgartenschau 2016 erhalten werden. Mit fachkundiger Anleitung von Günter Gebert waren bei schönstem Wetter aktive Mitglieder mit Schere und Rechen unterwegs, um den Ästen den den richtigen Schnitt zu verpassen. 



Erfolgreiche Gründungsversammlung

die "Hohenloher Zeitung" berichtete am 19. Januar 2017:

Impressionen und Bilder hier

Bilder: Hermine Roth und Ulrike Windeck


Erste Mitgliederversammlung des Freundeskreises der Landesgartenschau 2016.

Einige Bilder hier


Bei dem traditionellen Bürgerempfang am 8. Januar 2017 waren viele Interessierte aus dem Freundeskreis der Landesgartenschau 2016 der Einladung der Stadt gefolgt. Neben dem Rück- und Ausblick von Oberbürgermeister Thilo Michler waren es auch die Aussagen von Jochen K. Kübler, dem seitherigen Chef des Freundeskreises, auf die man mit einiger Spannung gewartet hatte. Kübler lud ein zu der am 17.Januar 2017 stattfindenden Gründungsversammlung eines Fördervereins, dem er selbst als Gründungsmitglied angehören wolle. Allerdings erklärte er gleichzeitig, dass er in dem Verein keine führende Funktion übernehmen werde. „Mir wäre es lieber gewesen, ich hätte Ihnen diese meine Entscheidung – wie beabsichtigt - heute persönlich mitteilen können, so dass Sie es nicht aus der Zeitung erfahren mussten. Leider hat aber die Regionalzeitung aus einem Hintergrundgespräch voreilig berichtet“, bedauerte Kübler die vorzeitige Verbreitung.

 

Anlässlich des Bürgerempfangs waren wieder zahlreiche Freundinnen und Freunde in den grünen Jacken mit großem Erfolg aktiv, um aus dem Spendenfundus noch vorhandenes Material an den Mann bzw. die Frau zu bringen. So wurden über 500 lfd. Meter Tischdecken sowie 30 Sitzwürfel (Spende der Fa. Hornschuch), 4 goldfarbene Fahrräder, 15 von künstlerischen Frauenhänden aus dem Freundeskreis liebevoll hergestellte Mosaikkugeln und ca. 400 Shirts (Spende der Fa. OBI und Zeitgeist) verkauft. Der Restbestand an Shirts wird bei der o.g. Gründungsversammlung verkauft werden. Die Verkaufserlöse kommen in vollem Umfang dem künftigen Förderverein zugute.

Mit Freude und Beifall begrüßten die Mitglieder des Freundeskreises, dass auch der Erlös der gedruckten Abschlussdokumentation, die die Stadt als Resümee der Landesgartenschau 2016 erstellt hat, ebenfalls dem zu gründenden Förderkreis zur Verfügung gestellt wird

zum Vergrößern auf die Bilder klicken...

Am letzten Tag haben sich rund 17.000 Besucher von ihrer Landesgartenschau verabschiedet. Es war noch einmal richtig viel geboten. Gehölze konnten ersteigert werden, Erlensetzlinge aus dem Forst Beitrag wurden verschenkt, die barocken Kostümträger spazierten durch die Alleen. Es wurden nochmals Lieblingsplätze an der Feldscheune und am Wengerterhäusle bevölkert. 

Die nächste Ausrichterstadt - Lahr - war mit über 500 Aktiven auf dem Gelände und unterhielt bei einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm das Publikum. Bei der offiziellen Abschiedsstunde am Nachmittag war jeder Platz besetzt und weitere Zuschauer standen bis in die Wiesen. Oberbürgermeister Thilo Michler dankte allen Beteiligten, Partnern und Helfern für ihren Einsatz und betonte erneut, dass in Öhringen mit der Besucherzahl von über 1,3 Millionen und 36.500 Dauerkarten "alle Träume übertroffen wurden". Es wurde gelacht, geweint und  gejubelt. Mit stimmungsvollen Bildern und vor zahlreichen Ehrengästen erinnerte man sich gemeinsam an die schönsten Momente dieser ersten Landesgartenschau im Hohenlohekreis. Mit Wehmut gab OB Michler dann die Fahne zurück ans Land, vertreten durch die Staatssekretärin im Landwirtschaftsministerium, Friedlinde Gurr-Hirsch. Das symbolträchtige Stück ging dann weiter an den Lahrer Oberbürgermeister Dr. Wolfgang G. Müller. 


Mit einem Video zieht auch die „Hohenloher Zeitung" Bilanz.

 

 

 

 

 

 

zum anschauen hier klicken.


Eine wunderschöne Landesgartenschau in Öhringen geht zu Ende...



Klicken Sie auf das Bild um den Beitrag des SWR anzuschauen


Bei einer offiziellen Zusammenkunft Anfang 2015 stellte der Oberbürgermeister der Großen Kreisstadt Öhringen, Thilo Michler (hier rechts mit Sohn und Tochter), das von seinem Amtsvorgänger Jochen K. Kübler (mi) gewonnene Führungsteam des Freundeskreises vor. Neben Kübler als Vorsitzendem bilden Landrat Dr. Matthias Neth, die Unternehmerin Isolde Metzger (2.v.l.) und die Kreisvorsitzende der Landfrauen Regina Müller (2.v.r.) den Kern des Freundeskreises.


Bei der ersten Arbeitssitzung des Freundeskreises im überfüllten Hoftheater reichten selbst die Stehplätze kaum aus, um allen Interessierten Platz zu bieten.  

Zweck der Zusammenkunft war die Besetzung der ersten  der vorgesehenen Arbeitskreise (AK). Wolfgang Klenk und Dieter Laidig werden sich um Geländeführungen, Albert und Anneliese Küchel um Bürgerprojekte und Udo Späth um Dekoration und Gestaltung von einzelnen Ausstellungsteilen kümmern.

Zum Aufgabenbereich von Ulrike und Roland Windeck werden u.a. der Einsatz von Helfern bei Veranstaltungen, Begrüßung an den Eingängen, Hilfen für Menschen mit Handicap sowie die Kinderbetreuung zählen.

Irmgard Kircher-Wieland sorgt für die Verbindung zu den Partnerstädten und -gemeinden und den freundschaftlich verbundenen Landkreisen. 

Claus Bernhold und Stefanie Sorg werden das Team bei der Pressearbeit und der Gestaltung der Internetseiten unterstützen.

Spontan haben sich bei der Zusammenkunft viele Helfer für die einzelnen Arbeitskreise gemeldet und schon am gleichen Abend mit der praktischen Arbeit begonnen. Im Januar 2015 werden dann die anderen Arbeitskreise ihre Tätigkeit aufnehmen. 



Gute Freunde kann man bekanntlich nie genug haben

Das gilt auch für unsere Landesgartenschau. Und so war es im Frühjahr 2014 an der Zeit, die ersten Schritte für die Gründung eines Freundeskreises voranzutreiben und eine öffentliche Einladung auszusprechen. Fast 400 Rückmeldekarten gingen bei der Geschäftsstelle ein. Einige der Absender wollten am liebsten gleich kommen und anpacken. Doch eins nach dem anderen. 

Die Kernidee, zunächst ein unverbindliches und offenes Treffen im September anzubieten, erwies sich als richtig. Der Infoabend in der KULTURa stand unter dem Motto "Miteinander mehr erreichen" und traf bei den Besuchern auf große  Begeisterung. So zeigte sich die Vielfalt der "Freunde" bereits durch die Personen, die durch den Abend führten. Mit viel Musik und kleinen Spielchen, wurde über die kommende Arbeit im Freundeskreis berichtet. Die Bliemlich und Kurt Klavitter unterhielten die Gäste, dabei wirkten die kurzweiligen Vorträge und Präsentationen wie eine Initialzündung. 

Großen Applaus gab es fur den wohl besten Freund der Landesgartenschau 2016, den früheren Oberbürgermeister Jochen K. Kübler  war er es doch, der das Großereignis ins Herz von Hohenlohe geholt hat. Nun übernimmt er auf Wunsch von Oberbürgermeister Thilo Michler und mit Zustimmung des Aufsichtsrates den Vorsitz im neuen Freundeskreis. "Keine Frage, dass er hier ganz vorne mit dabei ist. Der Freundeskreis ist bei ihm und der Geschäftsführung der Landesgartenschau in besten Handen" sagte Oberburgermeister Thilo Michler nach einem Gespräch mit seinem Amtsvorgänger.

Mit Schwung an die Arbeit

Langes Zögern ist nicht seine Art. Deswegen machte sich der neue Vorsitzende unverzüglich daran, neben der aktiven Mitgliederwerbung auch ein schlagkräftiges Führungsteam zusammenzustellen. So gelang es, den Landrat des Hohenlohekreises, Dr. Matthias Neth, Isolde Metzger, Unternehmerin aus Kupferzell, und die Kreisvorsitzende der Landfrauen, Regina Müller aus Dörzbach, für die Mitarbeit zu gewinnen. 


Ralf Reichert, Redaktionsleiter der "Hohenloher Zeitung" schrieb in einer Glosse u.a.:"Das ist Jochen K. Kübler, wie er leibt und lebt. Als wäre er nie weggewesen. Der Ex-OB steht an der Spitze des Freundeskreises für die Landesgartenschau. Genau da gehört er hin. Seiner mitreißenden Energie werden schon genügend Öhringer Bürger erliegen. Seinem frotzelnden Charme sowieso. 1300 Freunde helfen bei der Laga in Schwäbisch Gmünd ehrenamtlich mit. Diese Marke will Kübler natürlich überbieten."


Ein Blick zurück in das Jahr 2009:

 

Die Bewerbung zur Landesgartenschau (LaGa) Öringen 2016.

 

Ein Kurzfilm von Jürgen Häffner und Peter Keilbach

auf "YouTube