Aktuelle Informationen für die Mitglieder des Freundeskreises finden Sie hier




Aktive des Freundeskreises betreiben mit hausfraulicher Erfahrung und unter fachkundiger Anleitung die Weihnachtsbäckerei während des Öhringer Weihnachtsmarktes

weitere Bilder in der Bildergalerie


Der Weihnachtsmann kam ganz schön in Schwung, als immer mehr Kinder die Weihnachtsgeschichten hören wollten. 

Erst um 17.00 Uhr kam er in einer kleinen Pause dazu, mit einem guten Glühwein seine trockene Kehle zu ölen. 3 Std. vorlesen und kein bisschen müde - weil aufmerksame Kinder zuhören.


So schön, bunt und artenreich soll der Scheunengarten dank der fleißigen Hände unserer Freunde aus dem Team von Wolfgang Eschenweck auch im nächsten Jahr wieder erstrahlen. Danke!

weitere Bilder in der Bildergalerie


Freundeskreis engagiert sich beim Öhringer Weihnachtsmarkt

 

 

aus


...aus allem machen die ein Fest

 

sagte mit fröhlichem Unterton ein zufällig vorbeigehendes Paar.

Recht hatten Sie, denn das „Pflegepersonal“ des BAG-Gartens im ehemaligen Lagagelände hatte sich zur ersten Kartoffelernte des liebevoll betreuten Landstücks zusammengefunden. Reichlicher als erwartet fiel das Ergebnis aus: Schließlich waren es zwei fast volle Eimer.

Verpackt in Alufolie und im schnell entfachten Holzfeuer gegart, dazu frisch gegrillte Wurst, und das verdiente Vesper konnte beginnen. Lohn für viel Mühe der Ehrenamtlichen aus dem Freundeskreis der Landesgartenschau 2016. Neben Kartoffeln waren von den Hobbygärtnern Kohlrabi, Rote Beete, Zucchini und Möhren angebaut worden.

Der Blumenteil des Gartens in der Cappelaue zeigte sich dieser Tage nochmals in voller Pracht und von seinen schönsten Seiten.                                 Bildergalerie hier


Obsternte im "Baumstück"

weitere Bilder hier


WIE TIEF GRÄBT EIGENTLICH EIN REGENWURM..?

Dies war nicht das Hauptthema, aber immerhin eine interessierende Frage bei einem Gartenseminar des Freundeskreises der Landesgartenschau 2016 e.V. Petra Lang, stellv. Vorsitzende der Gartenschaufreunde hatte in Zusammenarbeit mit der Firma Oscorna aus Wüstenrot-Neuhütten und der BAG-Niederlassung Öhringen diese praxisnahe Veranstaltung organisiert, vorbereitet, in die „Wengerter-Scheune“ in der Cappelaue eingeladen und viele kamen.

Biologisch gärtnern: Gesundes, schmackhaftes Obst und Gemüse und prächtige Blumenbeete, lautete das Thema. Interessierte Referent Karsten Ratz, selbst erfahrener Gärtnermeister, sprach über die richtige Pflege des Gartens, die Vorbeugung vor Krankheiten, Vor-und Nachteile von Mischkulturen und natürlich auch über die Gesunderhaltung des Bodens und die natürliche Pflanzenernährung.

Voll des Lobes waren Referent und Teilnehmer bei den praktischen Übungen im sog. BAG-Garten, der seit kurzem in der Obhut des Freundeskreises steht. Anhand der vorhandenen Bepflanzung und der geglückten Kombination von bäuerlichem Nutz- und Ziergarten wurde deutlich, wie es richtiggemacht wird. 

Viele Fragen aus dem Zuhörerkreis vom Mitgliedern und anderen Gartenfreunden der Region rundeten die gelungene Veranstaltung ab.


Sommerfest Freundeskreis der Landesgartenschau 2016 e.V.

Dank an ehrenamtliche Helfer

Nachdem das Wetter sich einsichtig zeigte, stand einem gemütlichen Beisammensein des Freundeskreises nichts im Wege.

Weit über hundert aktive Mitglieder konnte Vorsitzender Roland Windeck rund um den BAG-Garten und die „Wengerter-Scheune“ begrüßen. Unter ihnen Dr. Wolfgang Eißen, den Leiter des Landwirtschaftsamtes, Harald Bischoff, Abteilungsleiter der BAG aus Schwäbisch Hall, sowie Hans Kircher, Vorstandsvorsitzender Raiffeisenbank Bretzfeld-Neuenstein eG, der als Überraschungsgeschenk zur weiteren Förderung der ehrenamtlichen Arbeit einen Scheck über 1000 € mitgebracht hatte.

Mit Beifall begrüßt wurde auch Oberbürgermeister a.D. Jochen K. Kübler als Initiator des Freundeskreises, der „wohl größten Bürgerbewegung in der Stadtgeschichte“, wie die „Hohenloher Zeitung“ einmal schrieb.

Vorsitzender Windeck zog zu Beginn eine Bilanz der nunmehr gut halbjährigen Aktivitäten des eingetragenen Vereins. Er erinnerte u.a. an die Eins­ätze beim Stadtlauf, beim Genießerdorf, an die Rekultivierung von BAG-Garten und Landwirtschaftsgarten, an die Pflege der Apfel- und Birnbaumanlage in der Cappelaue, die Betreuung des Tiergeheges und die Tätigkeit des „Geländepflegeteams“ sowie der Gästeführer.

weitere Bilder hier


LAGA-Freundeskreis übernimmt BAG-Garten

Ein sehr schönes Stück Landesgartenschau 2016 bleibt am Öhringer Cappelrain erhalten: Kürzlich erfolgte die Übergabe des BAG-Gartens an eine Projektgruppe des Freundeskreises der Landesgartenschau 2016 e.V., in der Gerda Maessen als Ansprechpartnerin mit einigen Mitwirkenden um Pflege und Erhalt dieses typischen Bauerngartens als Verbindung von Gemüse- mit Ziergarten tätig ist. 

 

 

Harald Bischoff, Abteilungsleiter der BAG aus Schwäbisch Hall, beschrieb die Entstehung der Anlage, die eigens für die Landesgartenschau in Öhringen konzipiert und gestaltet wurde. Im Beisein des örtlichen BAG-Marktleiters Matthias Weidner und der Mitarbeiterinnen Andrea Göpfert sowie Renate Wahl sagte Bischoff die weitere Unterstützung zu und überreichte als Überraschungsgeschenk einen Rosenbogen, der alsbald seinen festen Platz innerhalb der Anlage finden soll. 

Dass es sich bei dem BAG-Garten um ein auf Dauer angelegtes Projekt handelt, belegt u.a. die Tatsache, dass der Freundeskreis dort bereits eine in die Umgebung passende Hütte als Sonderanfertigung der Fa. Holzland Megerle, Cappel, und zwei zum Verweilen einladende Bänke aufgestellt hat.  Die Gartenhütte wurde mit einer Spende der Raiffeisenbank Bretzfeld-Neuenstein eG gebaut, um die sich der Gründer des Freundeskreises der Landesgartenschau 2016 e.V., Jochen K. Kübler, bemüht hatte. Die Bänke der Pfedelbacher Schreinerei Walter stammen aus einem früheren Gestaltungswettbewerb der LAGA.

Bei der Übergabe bekräftigte auch der Öhringer Oberbürgermeister Thilo Michler - verbunden mit dem Dank an die Spender -, dass die Große Kreisstadt das finanzielle und ehrenamtliche Engagement von Wirtschaft und Bürgerschaft außerordentlich begrüßt und zu schätzen weiß. Er unterstrich dies mit dem Hinweis, dass die betroffenen Geländeteile seitens der Stadt vorerst bis zum Jahre 2031 gepachtet worden sind. Auf absehbare Zeit ist also der Bestand dieses schönen Geländeteils in Cappel gesichert.

Aktuell wurde bekannt, dass der Freundeskreis der Landesgartenschau 2016 e.V. eine weitere Gruppe ins Leben gerufen hat, die sich um die Pflege des hinter der „Hohenloher Scheune“ gelegenen Landwirtschafts- und Staudengartens kümmern wird.

weitere Bilder hier


Es tut sich was im BAG-Garten

Nachdem fleißige Hände von Alt und Jung pflegenderweise tätig waren, wurden jetzt unter Mithilfe der Fa. Holzland-Megerle zwei "Laga-Bänke" (Hersteller Schreinerei Walter, Pfedelbach) aufgestellt. Diese Bänke hatten beim Laga-Wettbewerb den 1.Platz in der Profi-Kategorie erzielt und laden nun im BAG-Garten zum Verweilen ein.

weitere Bilder hier


Freundeskreis im Tiergehege

Dank Uli Läpple und seiner Helferinnen und Helfer ist das Tiergehege im Öhringer Hofgarten jetzt bei schönem Wetter an Wochenenden wieder zugänglich.

 

Die "Hohenloher Zeitung" schrieb darüber:

weitere Bilder dazu hier



Es geht weiter in der Cappelaue

Die kleine Hütte im BAG-Garten steht zum Aufbewahren von Hacke und Harke bereit und sieht sehr hübsch aus.

mehr Bilder hier


Der Einsatz des Freundeskreis der Landesgartenschau 2016 e.V. beim "Öhringer Genießerdorf" fand am Sonntag einen Höhepunkt am Stand der "Dekogruppe". Mitglieder des Freundeskreises hatten dort die in liebevoller Kleinarbeit angefertigten Mosaikarbeiten zum Verkauf angeboten und erlebten dort nun den eigens arrangierten Auftritt der "Barockgruppe", einer weiteren Vereinigung innerhalb des Freundeskreises, die in historischen Gewändern bei verschiedenen Aktionen und Veranstaltungen auftritt. Der Dank galt bei dieser ausgewählten Gelegenheit der Sparkasse Hohenlohekreis und insbesondere deren kürzlich ausgeschiedenem Vorsitzenden des Vorstandes, Werner Gassert, für die Unterstützung bei der Beschaffung der farbenprächtigen Kostüme.

Fröhliche Gesichter sah man auch bei den zahlreichen Freundinnen und Freunden, die ehrenamtlich bei den Einlasskontrollen der 4-tägigen Veranstaltung mitgewirkt oder als Gästeführer den Hofgarten und die Stadt gezeigt haben.

weitere Bilder hier